Sie befinden sich hier: Home > Kurse > Kursausschreibung

Becken-Hüfte-Wirbelsäule Themenkurs

Untersuchung, Behandlung und Management nach Maitland

Einleitung

Seit die Hüftarthroskopie immer mehr an Bedeutung gewinnt, wird auch unter Physiotherapeuten der Wunsch nach Wissensvermehrung im Bereich adäquater prä- und postoperativer Betreuung von Patienten mit Hüftgelenksbeschwerden immer größer.

Die Osteoarthrose der Hüfte ist ein häufiges muskuloskeletales Zustandsbild, das zu Schmerz, Behinderung und Einschränkung der Lebensqualität bei den Betroffenen führt. Es gibt aktuell keine Heilung und für fortgeschrittene Pathologien ist zurzeit der totale Gelenkersatz die Therapie der Wahl. Da die OA der Hüfte ein großes Problem der öffentlichen Gesundheit darstellt, trägt sie substantiell zur PatientInnenmorbidität bei, verursacht Kosten für das Gesundheitswesen und bedingt oft lange OP-Wartelisten. Für diese Patientenpopulation wäre es wichtig ein geeignetes konservatives Behandlungsprogramm zu erstellen um Schmerz, Behinderung und die Einschränkung der Lebensqualität während der Wartezeit auf die Operation zu verbessern, beziehungsweise die Operation sogar zu verzögern, oder sie im besten Falle zu ersparen.

Das Femoroacetabuläre Impingement gilt als eine der häufigsten Ursachen für die Entstehung der Hüftgelenksarthrose. Daher bedarf es einer frühen Erkennung und entsprechenden Behandlung desselben.

Weitere Pathologien wie Mb Perthes, Piriformissyndrom, Hüftkopfnekrose, Epiphysiolysis capitis femoris, angeborene Hüftgenenksprobleme und diverse Periarthropathien (Bursitis trochanterica, Adduktoren tendinopathien) fallen ebenso in den Behandlungsbereich von PhysiotherapeutInnen. Auch diese müssen entsprechend untersucht, erkannt und behandelt werden.

Kompetenzen

Die TeilnehmerInnen sind in der Lage verschiedene Hüftpathologien auf Grund ihrer klinischen Präsentation zuzuordnen und eine Artbeitshypothese für die Untersuchung und Behandlung zu erstellen. Unterstützt durch aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse können die TeilnehmerInnen praktisch erarbeitete Untersuchungs- und Behandlungstechniken angepasst an die zugrundeliegende Pathologie durchführen.


Anmeldung

Besten Dank für Ihr Interesse an diesem Kurs. Bitte beachten Sie, dass diese Veranstaltung ein Berufsdiplom erfordert. Damit wir Ihre Anmeldung bearbeiten können, benötigen wir eine Kopie Ihres Berufsdiplomes, falls dieses nicht bereits durch eine frühere Anmeldung bei uns vorhanden ist. Bitte mailen (info <ät> rehastudy.ch) oder senden Sie uns dieses per Post. Herzlichen Dank Bildungszentrum REHAstudy
Content

Hier gelangen Sie zur Stiftung.

Logo Stiftung Bad Zurzach