Sie befinden sich hier: Home > Kurse > Kursausschreibung

Lymphologie - Handödem

Einleitung

Geschwollene Hände sind ein Zeichen für angesammelte Flüssigkeit oder eine Entzündung in den Gewebestrukturen oder Gelenken der Hand. Die Schwellung der Hand wird auch als Handödem bezeichnet und kann durch schwere Infektionen, Gewalteinwirkung und andere Krankheitsprozesse hervorgerufen werden. Eine geschwollene Hand verursacht immer Schmerzen. Es kann überschüssige Flüssigkeit eingelagert sein, in einigen Fällen liegen auch Entzündungszeichen vor. Das Handödem kann plötzlich auftreten oder ein chronischer Verlauf sein. Einige der Erkrankungen, die in der Physiotherapie vorkommen, sind u.a. Epicondylitis, Morbus Sudeck (CRPS), Dyupuytren, Rhizarthrose.

Basisinformationen

Abgesagt
Content

Hier gelangen Sie zur Stiftung.

Logo Stiftung Bad Zurzach