Sie befinden sich hier: Home > Kurse > Kursausschreibung

Dynamische NeuroMyoFasziale Stabilisation

"Ein effektives Trainingskonzept"

Einleitung

Bewegung als Aktivierung von Muskelsynergien (Ketten)
Fast alle Bewegungen des Menschen verlaufen über den ganzen Körper verteilt in unterschiedlichen Muskeln ab. Damit effiziente Bewegungen entstehen können, werden Muskelgruppen in einem koordinierten Zusammenspiel aktiviert. Das Gehirn rekrutiert bei Bewegungen immer Muskelgruppen. Bewegungen, die nur einen einzigen Muskel isoliert beanspruchen, sind als nicht funktionell zu bezeichnen. Funktionelle Bewegungen integrieren mehrere Muskeln (hier Muskelketten genannt) gleichzeitig. Das Konzept "Funktionelle Muskelketten" vollzieht den Paradigmenwechsel von einem isolierten zu einem globalen, selektiven funktionellen Training der Muskulatur. Im Assessment steht die Analyse von Bewegungen im Vordergrund und deren klinischen Interpretation im Bezug auf die dysfunktionalen Muskelketten. Die Analyse stellt die Grundlage für die Auswahl des Trainingsprogramms.

Was ist Training in funktionellen Muskelketten?
Funktionelles Training ist Bewegungstraining bzw. Ganzkörpertraining. Der Unterschied zu herkömmlichen Trainingsmethoden liegt darin, nicht nur einen bestimmen Muskel zu kräftigen, sondern Bewegungsabläufe durch das Training von Muskelketten effizienter zu machen und zu optimieren. Die Kraft eines einzelnen Muskels schützt nicht vor Verletzungen. Training einzelner Muskeln führt fast zwangsläufig zu muskulären Dysbalancen. Es sind die richtige koordinierte Rekrutierung und das Zusammenspiel von Muskelketten, die eine Bewegungskontrolle gewährleisten und durch Antizipation Fehlsteuerung präventiv entgegen wirken.

Höhere Effektivität der therapeutische Intervention
Durch die Kenntnis der Muskelketten und deren Zusammenspiel bei kardinalen Bewegungen (Basis-Programme) ist es möglich, Bewegungsfehlsteuerung zu erkennen und selektives funktionelles Training einzusetzen, um Verletzungen zu verhindern.

Kompetenzen

Handlungskompetenz: Die Teilnehmer können durch Anwendung des neu Gelernten das Zusammenspiel der Muskelketten bei Haltung- und Bewegungsdysfunktion erkennen und die richtige klinische Schlussfolgerung ziehen.
Die Teilnehmer erhöhen die Effektivität ihrer therapeutischen Intervention, insbesondere bei Patienten/Klienten mit rezidivierenden muskuloskelettalen Beschwerden und solchen mit Neigung zu immer wieder kehrenden Bewegungsdysfunktionen wegen fehlender motorischer Kontrolle.

Basisinformationen

Dauer

2.5 Tage


Datum

17.06.-19.06.2019


Kursort

Bad Zurzach

Zeiten

1. Tag  13.00 - 18.30 Uhr
2. Tag  09.00 - 18.30 Uhr
3. Tag  09.00 - 16.00 Uhr


Sprache

deutsch

Kurs-Nr

19867

Kosten

CHF 660.-


Anmeldung

Besten Dank für Ihr Interesse an diesem Kurs. Bitte beachten Sie, dass diese Veranstaltung ein Berufsdiplom erfordert. Damit wir Ihre Anmeldung bearbeiten können, benötigen wir eine Kopie Ihres Berufsdiplomes, falls dieses nicht bereits durch eine frühere Anmeldung bei uns vorhanden ist. Bitte mailen (info <ät> rehastudy.ch) oder senden Sie uns dieses per Post. Herzlichen Dank Bildungszentrum REHAstudy
Content

Hier gelangen Sie zur Stiftung.

Logo Stiftung Bad Zurzach